News

Bahnhofspassagen Potsdam: Kampagne WIRken unterstützt Bedürftige

Feb 2021
Die Corona-Krise hat die Gesellschaft, die Wirtschaft und unser Zusammenleben dramatisch verändert. Für viele Menschen bedeutet die Pandemie: Vereinsamung, Existenzsorgen und Zukunftsängste. Die Bahnhofspassagen in Potsdam haben deshalb jetzt ein starkes Zeichen gesetzt: Das Shopping- und Bahnhofszentrum hat zusammen mit dem AWO Büro KINDER(ar)MUT die Kampagne „WIRken für Potsdam“ ins Leben gerufen.

Centermanager Carsten Paul: „Mit unseren Partnern Saturn, Kaufland und DM Drogeriemarkt haben wir verschiedene Spendenaktionen gestartet.“  So ist es z. B. in Zeiten des Homeschoolings besonders wichtig, dass alle Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben, am Online-Unterricht teilzunehmen und von zu Hause aus lernen zu können. Deshalb habe man Laptops gespendet, so Paul weiter. „Für Familien, die mit ihren Einkünften kaum über die Runden kommen, haben wir Hygieneartikel gespendet.“ Für das Frühstück bei der AWO wurden zudem Lebensmittel zur Verfügung gestellt. Paul: „Trotz aller Schwierigkeiten wollen wir mit unser Aktion zeigen, dass es auch immer wieder Hoffnungsschimmer gibt und Andere zum Mitmachen aufrufen.“

Ansprechpartner

Markus Czerwionka

Regionalleiter Center Management Nord
IPH Centermanagement GmbH